Advent, Advent, die Brieftasche brennt

Schuldenfalle Weihnachten.

Es besteht ein grosser Druck, während der Festtage Geld auszugeben. Zuerst muss man jedem, den man kennt, das perfekte Geschenk kaufen. Danach müssen Dekorationen erworben und ein Weihnachtspullover gekauft werden. Jede Weihnachtsfeier braucht zudem einen prächtigen Weihnachtsbaum. Zutaten für eine festliche Feier dürfen auch nicht fehlen und man geizt nicht mit Essen. Es ist keine Überraschung, dass sich die Brieftasche am Weihnachtstag etwas leer anfühlt.

Bild: Dana Tentis - pexels.com

Weihnachtsgeschenke werden immer häufiger auf Pump gekauft und Weihnachten ist eine Hochrisikozeit, was Schulden betrifft. Leute konsumieren, kaufen Geschenke, essen auswärts mit Mitarbeitern und Freunden – gerade bei Menschen, die kein Geld haben, löst dies einen enormen psychologischen Druck aus. Sie verschulden sich schliesslich, um Geschenke zu kaufen, da die Weihnachtszeit Geschenkezeit ist.

 

Viele Leute nehmen Schulden in Kauf, doch nicht nur Geschenke liegen schliesslich pünktlich zu Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum, sondern auch Schulden. Und diese bleiben.

Die Gefahr zur Verschuldung steigt während der besinnlichen Zeit extrem. Hier einige Tipps, wie die missliche finanzielle Lage vermieden werden kann und wie die Weihnachtszeit ohne Schulden überstanden werden kann:


Ignorieren Sie den gesellschaftlichen Konsumdruck
Auch wenn Sie reizvollen Angeboten, günstigen Preisen und vermeintlichen Schnäppchen begegnen, welche in dieser Jahreszeit vermehrt auftreten, müssen Sie dem gesellschaftlichen Druck nicht nachgeben. Probieren Sie der Verlockung zu widerstehen.

 

Schenken Sie Zeit und nicht Geld
Ein Schuldenberg ist keine Lösung. Der Sinn der Festlichkeit ist nicht das Ausgeben von Geld, sondern das Beisammensein. Investieren Sie Ihre Zeit in Ihre Mitmenschen – dies schont nicht nur das Portemonnaie, sondern zaubert der Familie und Freunden ein Lächeln ins Gesicht.

Nicht nur Geschenke, sondern auch Schulden können unter dem Weihnachtsbaum liegen. Bild: Tofros.com - pexels.com

Kommunizieren Sie
Gespräche mit Ihren Liebsten sind wichtig. Suchen Sie das Gespräch mit der Familie oder dem Partner und erklären Sie ihnen Ihre Lage. Indem Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden, wird auch eine finanzielle Misere vermieden.

 

Ein klares Budget hilft
Es macht durchaus Sinn, sich vor den Weihnachtseinkäufen ein klares Budget zu erstellen. So riskieren Sie keine finanziellen Nöte. Ferner ist es auch praktisch, über das Jahr hinweg immer ein wenig Geld auf die Seite zu legen. Die Budgetberatung unterstützt Sie dabei.


Bereiten Sie sich über das Jahr hinweg vor
Versuchen Sie, Ihre Weihnachtsausgaben frühzeitig zu planen. Verteilen Sie Ihre Weihnachtseinkäufe über das ganze Jahr und orientieren Sie sich an Vergünstigungen durchs Jahr.

Egal ob vor oder nach Weihnachten: Wenn Sie Probleme mit Ihren Finanzen haben, können Sie sich an die Schuldenberatung wenden.

 

 

Fröhliche Weihnachten!